Gerüstet für die Landeswettkämpfe


Unter guten Bedingungen und mit tollen Leistungen gingen am Samstag, den 22. Juni, am Ersatzaustragungsort Seisenegg die Bezirksbewerbe der Feuerwehrjugend Amstetten über die Bühne. Die Feuerwehr Seisenegg war als Veranstalter kurzfristig eingesprungen, nachdem das Hochwasser den Bewerbsplatz im ursprünglichen Austragungsort Ardagger unbrauchbar gemacht hatte.

Unter Bewerbsleiter Thomas Pfaffeneder und seinem Bewerterstab stellten sich 28 Jugend-Wettkampfgruppen jeweils in den Bewerben Bronze und Silber dem Test für die Landesbewerbe in zwei Wochen. Mit den Einzelwettkämpfern unter zehn Jahren waren in Seisenegg rund 350 junge Feuerwehrleute am Start.


Bei der Siegerehrung am Abend des heißen Wettkampftages dankte der Vizepräsident Armin Blutsch, Amstettens Bezirkshauptfrau Martina Gerersdorfer und die Landtagsabgeordnete Michaela Hinterholzer den Mädchen und Burschen für ihren Übungseifer und die tollen Wettkampfleistungen. Auch der Freiwilligen Feuerwehr Seisenegg unter Kommandant Alois Wagner wurde viel Respekt für das kurzfristige Einspringen als Veranstalter gezollt.

Blutsch: „Feuerwehren sind gewohnt zu improvisieren, es wurde wieder bewiesen, dass die Herausforderungen bewältigt werden". Bezirkshauptfrau Gerersdorfer richtete sich an die Jugendlichen:"Wir sind stolz auf euch, ihr seid die Stütze die wir brauchen." Sieger im Bewerb Bronze wurde die Gruppe Behamberg/Wachtberg, in Silber gewann die Gruppe Euratsfeld/Aigen.

Den Sieg im „Firecup" der besten sechs Gruppen holte sich wieder Behamberg/Wachtberg. Stolz war auch der anwesende Bürgermeister der Gemeinde Viehdorf Hans Redl. Die Jugendgruppe Viehdorf/Seisenegg wurde in Bronze Zweiter und in Silber Dritter.

©FF Seisenegg/Atzenhofer



Verfasst am 23.06 - 20:17

 
Benutzername:

Passwort: