Hunderte NÖ-Feuerwehrmitglieder bei NÖ-Florianiwallfahrt in Euratsfeld


 Zum 38. Florianimarsch – der Wallfahrt des Niederösterreichischen Landesfeuerwehrkommandos - kamen am 3. September hunderte Feuerwehrmitglieder aus dem ganzen Bundesland.

Amstettens Bezirksfeuerwehrkommandant Rudolf Katzengruber, der als Euratsfelder Kommandant auch „Hausherr" war, konnte zahlreiche Gäste begrüßen: Landesfeuerwehrkurat P. Holpfer, Bezirksfeuerwehrkurat Dechant P. Georg Haumer, weitere Priester und Diakone, Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner, Landesfeuerwehrkommandant-Stv. Martin Boyer, Bezirksfeuerwehrkommandant-Stv. Josef Fuchsberger, Landeshauptfrau-Stv. Stephan Pernkopf, Landesrat Gottfried Waldhäusl und Euratsfelds Bürgermeister Johann Weingartner. Katzengruber, dessen Euratsfelder Feuerwehr heuer auch das 150-Jahr-Jubiläum feiert, dankte seiner Mannschaft und besonders Hauptorganisator Helmut Mille für die Vorbereitung.

Im Zeichen des Dankes stand die Predigt von Landesfeuerwehrkurat Pater Stephan Holpfer. Dieser Florianimarsch sei ein Dankfest: dafür, dass die Florianis von den Einsätzen in der eigenen Region und im Ausland zumeist gut nach Hause zurückkehren. Es sei aber auch die Gelegenheit, den fast 100.000 Feuerwehrleute im Land Dank zu sagen: für ihren Dienst an der Gesellschaft oder für ihre Jugendarbeit. Pater Stephan sagt, die Pandemie habe die Gesellschaft verändert. Er bat, nicht auf den Dank zu vergessen: Dank an die hilfsbereiten Florianis und an Gott. Denn vieles habe sich auch wieder verbessert, man konnte wieder Feste feiern, Feuerwehrwettkämpfe abhalten und Kameradschaft pflegen.

Auch Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner und Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf betonte das „Danke": nämlich dafür, hier in Österreich geboren zu sein, wo das Bildungs-, Gesundheits- und Sicherheitswesen funktioniere – und man auf einen starken Freiwilligendienst wie jenen der Feuerwehren zählen könne.

Bei mehreren Marschrouten durch Euratsfeld gaben die Feuerwehrkuraten geistliche Impulse und luden zum Gebet. 2023 findet der NÖ-Florianimarsch in Ameis (Bezirk Mistelbach) statt.

Die FF Euratsfeld erinnerte auch besonders an einen Kameraden, der kürzlich gestorben ist und sehr beliebt war.




Verfasst am 03.09 - 22:54

 
Benutzername:

Passwort: