Feuerwehren Krenstetten und Ertl vertraten Bezirk bei Bundesfeuerwehrleistungsbewerben


 

Die Landeshauptstadt wurde bis 28. August zum Schauplatz der 13. Bundesfeuerwehrleistungsbewerbe und dem erstmaligen Bundes Fire Cup. Bei diesem alle vier Jahre stattfindenden Großereignis traten rund 3.000 Feuerwehrmitglieder aus dem In- und Ausland um den Titel der schnellsten Bewerbsgruppe Österreichs gegeneinander an.

Der Bezirk Amstetten war bei dem diesjährigen Bundesfeuerwehrleistungsbewerb in St. Pölten durch die Feuerwehren Ertl in Bronze und durch Krenstetten in Bronze sowie Silber vertreten. Bezirksfeuerwehrkommandant Rudolf Katzengruber und sein Stellvertreter waren vor Ort und würdigten die Ergebnisse der Feuerwehren aus dem Bezirk: „Allein schon die Teilnahme ist eine Ehre. Die Feuerwehren Ertl und Krenstetten haben wieder tolle Ergebnisse geliefert!"

„Krenstetten startete mit einem perfekten Durchgang und einer Zeit von 30,93 Sekunden. 10 Fehlerpunkte machten den angestrebten Top 10 Platz zunichte", berichtet der Krenstettner Altkommandant Gottfried Bühringer. Kurze Zeit später lief auch Ertl, unterstützt von einem großen Fanclub, mit 32,03 Sekunden einen ausgezeichneten Durchgang. Aber auch hier kostete eine kleine Unachtsamkeit und damit verbunden 10 Fehlerpunkte eine Spitzenplatzierung. Am Nachmittag folgten die Silberdurchgänge. „Krenstetten 2 arbeitete wieder sehr konzentriert und durfte sich über eine fehlerfreie Zeit von 35,93 Sekunden freuen", so Bühringer, der die Bewerbsmannschaften seit Jahren großartig trainiert. Gemeinsam mit der Staffelzeit bedeutete das in Silber A den 9. Endrang.

Von den NÖ-Feuerwehren erzielten die Krenstettner sogar das zweitbeste Resultat.   
 
 
Fotos: Bewerbsgruppen Ertl und Krenstetten 2.
 



Verfasst am 28.08 - 16:52

 
Benutzername:

Passwort: