Abschnitt Amstetten-Stadt zog positive Bilanz zum 50-Jahr-Jubiläum


Zahlreiche Amstettnerinnen und Amstettner zeigten im Rahmen des 50-Jahr-Jubiläums des Feuerwehrabschnitts Amstetten-Stadt großes Interesse am Feuerwehrwesen", berichtet Abschnittsfeuerwehrkommandant Stefan Schaub. „Und damit wurde das wichtigste Ziel dieses besonderen Jahres erreicht", so Schaub. Auch habe man viele Danksagungen für den Einsatz der acht Amstettner Feuerwehren mit ihren 592 Mitgliedern erhalten, allen voran von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Bürgermeister Christian Haberhauer. Der 1972 Abschnitt sei vielfach als „Meilenstein für die Zusammenarbeit und somit für die Sicherheit in Amstetten und für die ganze Region betrachtet worden", erzählt Schaub. Als Highlights des Jubiläumsjahres erachtet der Abschnittskommandant die Fahrzeugparade, bei der die acht Wehren der Stadtgemeinde (Amstetten, Edla-Boxhofen, Preinsbach, Greinsfurth und Ulmerfeld-Hausmening sowie die Betriebsfeuerwehren Wieland Austria, Mondi-Neusiedler und Landesklinikum Mauer) der Bevölkerung am Hauptplatz eindrucksvoll den „Fuhrpark" präsentierten. Auch der Festakt beim Abschnittsfeuerwehrtag oder die Erstellung der Abschnittschronik seien nachhaltige Ergebnisse des Jahres.

Einen „Geburtstagswunsch" hat Stefan Schaub auch noch: „Die Feuerwehren freuen sich immer über Neueintritte und sind dafür offen. Jugendliche üben ab September wieder bei den freiwilligen Feuerwehren jeweils freitags um 17 Uhr. Aber auch im älteren Alter sei ein Eintritt noch sinnvoll – denn Arbeit gibt es in unseren Feuerwehren genug!"




Verfasst am 20.08 - 18:31

 
Benutzername:

Passwort: