Unwetter hielten Feuerwehren auf Trab - auch Bahn gesperrt


Zahlreiche Einsätze mussten die Feuerwehren im Bezirk Amstetten aufgrund des Unwetters im Laufe des 29. Juni abarbeiten., wie das Bezirksfeuerwehrkommando mitteilte.

Zu einem Brandeinsatz im ÖBB-Gleisbereich wurde die Feuerwehr Ernsthofen alarmiert. Ein Baum fiel in die Oberleitung der Eisenbahn und geriet in Brand. Nach Erkundung und Freigabe durch den ÖBB-Einsatzleiter wurde der Baum entfernt. Da die Oberleitung beschädigt wurde, musste die Sperre der Bahnstrecke für eine Zeit lang aufrecht bleiben.


Nach einem kurzen heftigen Unwetter in Behamberg wurde die Feuerwehr zu einem Wildbach alarmiert. Ein Straßendurchlass des Wildbachs war komplett mit Schlamm und Ästen verlegt und daher lief der Bach auf die Straße einer Siedlung über. Dadurch drang in ein Haus Wasser ein und Schotter wurde auf die Straße geschwemmt. Mit vereinten Kräften wurde der Straßendurchlass freigemacht. Anschließend wurden die Straßen von Schlamm und Schotter befreit und gesäubert.


Keller mussten in St. Pantaleon aufgrund des Starkregens ausgepumpt werden. Auch die Feuerwehr Erla, Weistrach oder die FF Haag rückten zu Auspumparbeiten aus. Weiters galt es wieder, Bäume, die Straßen gefallen sind, zu entfernen, Wege passierbar zu machen und Verklausungen bei Bächen zu lösen.



Verfasst am 30.06 - 12:47

 
Benutzername:

Passwort: