Feuerwehren helfen Menschen in der Ukraine


 

Aufgrund der Ereignisse in der Ukraine und dem Aufruf eines ukrainischen Mitbürgers entschied das Kommando der FF Weistrach eine rasche Sammelaktion ins Leben zu rufen. Daher wurde das FF-Team rund um den Organisator Gregor Payrleitner tätig und errichtete eine Abgabestelle im Ort und eine zweite beim Feuerwehrhaus. Über die sozialen Medien wurde die Aktion intensiv beworben.

 

Die Bereitschaft zu spenden, war unerwartet. Nach mehreren Tagen des Sammelns fuhr die FF Weistrach nach Pasching zur Sammelstelle der griechisch-katholischen Kirche, wo 135 Säcke abgeladen wurde. Das entspricht rund 2700 Stück an Winterkleidung. Von dort aus startete der mittlerweile dritte Hilfstransport, welcher über einen humanitären Korridor direkt in das Krisengebiet der Ukraine fahren wird. Von dort aus wird die Verteilung sämtlicher Hilfsgüter durchgeführt.

 

"Die Feuerwehr ist bekannt dafür rasch und unkompliziert Hilfe zu leisten. Der Zuspruch und die Hilfsbereitschaft der Bevölkerung war enorm. Ein großer Dank gilt auch der Mannschaft der Feuerwehr Weistrach, auf die ich mich immer verlassen kann. Immerhin leisteten wir 70 Stunden von der Planung bis zur Abgabe der so dringend benötigten Winterbekleidung", so Organisator Gregor Payrleitner.

 

Auch die Feuerwehren St. Georgen/Ybbsfelde und Oberholz halfen beim Transport von Hilfsgütern.




Verfasst am 06.03 - 10:12

 
Benutzername:

Passwort: