Die Nachtstunden des 03.06.2013


 

Update, 03.06.2013 02:44 Uhr GP

Die Feuerwehren sind nach wie vor im Hochwassereinsatz, im Feuerwehrhaus Greinsfurth steht der Keller unter Wasser, mit mehreren Tauchpumpen versucht man gegen die Wassermassen anzukämpfen, in St. Valentin konnte die Feuerwehrzentrale sowie das ÖBB Zentralstellwerk vor einer drohenden Überflutung gerettet werden!

Der Bezirksführungsstab und die Bereichsalarmzentrale sind nach wie vor mehrfach besetzt. Alleine in St. Valentin wurden über 20.000 Sandsäcke gefüllt und verlegt, im ganzen Bezirk Amstetten haben die Feuerwehren über 40.000 Sandsäcke gefüllt und verlegt! Morgen früh gibt es mit der Bezirkshauptmannschaft Amstetten eine Lagebesprechung, in den Morgenstunden werden dann auch weitere Feuerwehren alarmiert um die eingesetzten Kräfte abzulösen bzw. zu unterstützen.

„Tue Gutes und rede darüber", nach 3 Tagen Dauerberichterstattung nimmt auch das Presseteam des BFKDO Amstetten eine kleine Schlafpause um die nächsten Tage weiterhin über das Hochwasser berichten zu können.

 




Verfasst am 03.06 - 02:09

 
Benutzername:

Passwort: