Frachtschiff bei Freyenstein auf Grund gelaufen


Am 3. Jänner gegen halb 12 Uhr Mittag wurde die Freiwillige Feuerwehr Neustadl über die Bezirksalarmzentrale Amstetten zu einem Einsatz auf der Donau bei Freyenstein gerufen. Ein aus Bulgarien stammendes Frachtschiff dürfte wohl auf Grund gelaufen sein und anschließend Leck geschlagen haben. 

Das mit rund 580 Tonnen beladene Schiff konnte sich noch ans Ufer retten und verweilt nun mit Schlagseite dort. Die herbeigerufene Feuerwehr sowie die Schifffahrtsaufsicht begutachten nun die Lage und versuchen mittels Tauchpumpen die etwa 800 Kubikmeter Wasser, die sich bereits im Inneren des Wasserfahrzeuges befinden, herauszupumpen. 
 
Ziel ist es, eine provisorische Weiterfahrt in den Linzer Hafen zu ermöglichen, wo das Frachtschiff fachmännisch repariert werden könnte. Sollte dies nicht möglich sein, muss wohl über die Rederei ein weiteres Frachtschiff angefordert werden, um die Ladung umladen zu können. Dies wäre jedoch ein erheblicher Aufwand.

Im Einsatz: FF Neustadtl/Donau

Foto: Doku-Niederösterreich



Verfasst am 03.01 - 16:19

 
Benutzername:

Passwort: