Eine vorläufige Jahresbilanz zu 2021


 

Mit einer vorläufigen Statistik zum Jahr 2021 – einiges muss noch nachgetragen werden – vermeldet das Bezirksfeuerwehrkommando Amstetten wieder ein einsatzreiches Arbeitsjahr. Bezirksfeuerwehrkommandant Rudolf Katzengruber dankt dafür im Namen des Kommandos den 88 Feuerwehren des Bezirks, die in sechs Abschnitte (Waidhofen-Stadt, Waidhofen-Land, Amstetten-Land, Amstetten-Stadt, Haag, St. Peter/Au) organisiert sind.

 

In einem kurzen Blick zurück auf das Corona-Jahr erinnert er besonders an die zahlreichen Feuerwehr-Alarmierungen aufgrund von Unwettern. Allein am 18. Juli mussten über 400 Einsätze abgearbeitet werden. Auch überregional waren Feuerwehrmitglieder gefordert. Katzengruber verweist auf den internationalen Einsatz im Juli in Belgien, auf den Waldbrand im August in Nord-Mazedonien sowie auf den Waldbrand im Rax-Gebiet in Hirschwang im Herbst.

 

Viele Übungen konnten nicht oder nur im kleinen Rahmen stattfinden. Dennoch wurden laut -vorläufiger - Statistik 46.149 Übungsstunden abgehalten und 17.259 Kursteilnahmestunden absolviert. Katzengruber freut sich weiters, dass im Bezirk u.a. das anspruchsvolle Feuerwerhrleistungsabzeichen in Gold (FLA), oder mehrere Basis- und Atemscnutzausbildungen erfolgreich durchgeführt werden konnte. Auch Bewerbe auf Bezirks- und Landesebene wurden Corona-bedingt gestrichen. Schmerzlich ist sicherlich, dass das beliebte Landesjugendlager nicht durchgeführt werden konnte, dabei sind stets etliche Jugendliche aus dem Bezirk dabei.

 

5.762 Einsätze galt es 2021 zu bewältigen: darunter waren mehrere größere Brände, viele Verkehrsunfälle und andere Technische Einsätze. Das umfassende Engagement der Feuerwehren im Bezirk Amstetten spiegelt sich in einer Zahl wider: 319.075 Stunden wurden 2021 an Arbeitsstunden aufgelistet – aber wie gesagt: da kommen noch weitere Stunden dazu, dies ist eine vorläufige Bilanz.

 

Das Bezirksfeuwehrkommando wurde im Februar 2021 neu gewählt – und eindrucksvoll bestätigt. Bezirksfeuerwehrkommandant ist Rudolf Katzengruber (FF Euratsfeld), sein Stellvertreter ist Josef Fuchsberger (FF Ernsthofen), zum Leiter des Verwaltungsdienstes wurden wieder Florian Florian Kammerhuber (FF Wolfsbach) und als seine Stellvertreterin Melanie Katzengruber (FF Euratsfeld) bestellt. Einer der Feuerwehr-Höhepunkte war sicherlich der landesweite Florianimarsch 2021, der in St. Valentin veranstaltet wurde.

 

Katzengruber dankt den Mitgliedern für die ständige Einsatzbereitschaft und der Bevölkerung für die breite Unterstützung. Ziel für 2022 sei es, „die Faszination Feuerwehr aufzuzeigen und weitere In für Interessenten Kinder- und Jugendfeuerwehr sowie für den Aktivstand zu begeistern".




Verfasst am 01.01 - 17:50

 
Benutzername:

Passwort: