Freude im Bezirk über acht neue „Feuerwehr-Maturanten“


Acht Kameraden aus dem Bezirk Amstetten haben am 16. Oktober in der Landesfeuerwehrschule in Tulln das begehrte Feuerwehrleistungsabzeichen (FLA) in Gold absolviert. Die Feuerwehrmitglieder übten dafür mehrere Monate bei der FF Preinsbach. Ausbildungsleiter Karl Radinger freut sich, dass sich „wieder Kameraden aus dem Bezirk gefunden haben, die den Lehrgang für dieses anspruchsvolle Abzeichen absolviert haben". Bezirksfeuerwehrkommandant Rudolf Katzengruber zeigt sich erfreut, dass die zehn Teilnehmer hochmotiviert an die Sache gingen. Jede Feuerwehr sei stolz, wenn aus ihren Reihen neue „Feuerwehrmaturanten" kommen. Radinger freut sich, dass mit Stefan Haas von der FF Viehdorf ein Kamerad aus dem Bezirk ein Top-Ergebnis erreicht hat: Er wurde unter den Teilnehmern aus ganz Niederösterreich ausgezeichneter Vierter. Zu den ersten Gratulanten zählte Landesfeuerwehrkommandant Didi Fahrafellner.
 
 
Um nach dem Feuerwehrleistungsabzeichen in Silber auch ein FLA in Gold zu schaffen und um die Elite der Feuerwehrmänner zu weiterem Lernen anzuregen, trug man 1958 in Niederösterreich erstmals einen Bewerb um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold aus, ein Bewerb für den einzelnen Mann. 300 Fragen wurden gestellt bzw. es mussten praktische Übungen absolviert werden: Organisation, Feuerwehrtechnik und –Taktik, Brandbericht, Hindernislauf und Kommandieren einer Einheit. Im Feuerwehrjargon heißt das FLA in Gold auch „Feuerwehrmatura". Um für die täglich neu zukommenden Herausforderungen jederzeit gerüstet zu sein, bedarf es einer eingehenden, aufbauenden und laufend aktualisierten Ausbildung in allen Bereichen des Feuerwehrwesens. Zusätzlich kommt noch die eingeschränkte zeitliche Verfügbarkeit der einzelnen Feuerwehrmitglieder in einer schnelllebigen Zeit zu tragen.

„Um den Feuerwehrmitgliedern die laufende Beschäftigung mit Ausbildungsthemen schmackhaft zu machen, sind moderne Methoden anzuwenden", heißt es von der Arbeitsgruppe FLA Gold des Landesfeuerwehrverbandes NÖ. Beim Bewerb um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold wird speziell auf Umsetzbarkeit des Erlernten in der Praxis, Aktualität und Einsatznähe Wert gelegt. Es wurden daher vollkommen neue Disziplinen erarbeitet, altbewährte Situationen nach zeitgemäßen Gesichtspunkten hinterfragt und überarbeitet. Immer mit dem Ziel, für alle Feuerwehrmitglieder die erforderlichen Kenntnisse attraktiv zu verpacken. Das soll zu einem wichtigen Beitrag zur Hebung des allgemeinen Ausbildungsniveaus beitragen.

Die 8 Disziplinen des FLA Gold:- Ausbildung in der Feuerwehr- Berechnen – Ermitteln – Entscheiden- Brandschutzplan- Formulieren und Geben von Befehlen- Fragen aus dem Feuerwehrwesen- Führungsverfahren- Praktische Einsatztätigkeiten (Knotenkunde, Hindernisstrecke)- Verhalten vor einer Gruppe (Kommandieren)
 
 
Absolventen: ASB Martin Kammerhofer (FF Markt Seitenstetten), LM Michael Hubmann, LM Johannes Stöffelbauer (beidde FF Pinnersdorf), LM Stefan Haas, LM Julian Zach, OFM Matthias Schweighofer (alle FF Viehdorf), OVM Florian Hrubicek, FT Jürgen Elser (beide FF Winklarn)
Ausbildner: EBR Karl Radinger, OBR Rudolf Katzengruber, EHBI Wolfgang Bauer, EABI Karl Etlinger, V Gottfried Distelberger, BI Christian Schweighofer





Verfasst am 17.10 - 14:01

 
Benutzername:

Passwort: