Großbrand in Sankt Michael am Bruckbach


Am Freitag, den 2. Juni 2017, wurden gegen 11.00 Uhr die Feuerwehren der Alarmstufe B3 zu einem Dachstuhlbrand im Pflichtbereich der FF St. Michael/Bruckbach gerufen. Nur 16 Minuten später wurde wegen akutem Wassermangel auf Alarmstufe B4 erhöht.

 

Insgesamt 10 Feuerwehren mit ca. 150 Mann rückten aus, um den Brand zu löschen. Es waren auch 3 Fahrzeuge vom Roten Kreuz, sowie die Polizei vor Ort. Der Besitzer des Werkstatt- und Spenglereibetriebes wurde leicht am Fuß verletzt und zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Tiere waren nicht in Gefahr.

 

Der betroffene Gebäudeteil konnte nicht gerettet werden, ein Übergreifen auf den Wohntrakt wurde aber durch den Einsatz von Atemschutztrupps verhindert.


Laut Einsatzleiter Alois Mair von der FF St. Michael, wurde größerer Schaden durch die gute Zusammenarbeit der Feuerwehren verhindert. Immerhin mussten zwei je etwa 2km lange Zubringerleitungen aus unterschiedlichen Richtungen gelegt werden.

 

Da immer noch Glutnester abzulöschen waren, konnte bei Erstellung dieses Berichts noch nicht „Brand aus" gegeben werden.




Verfasst am 03.06 - 18:44

 
Benutzername:

Passwort: