FF St. Georgen in der Klaus erhält neuen hydraulischen Rettungssatz



Damit die Feuerwehren auch bei technischen Einsätzen schnell und effektiv Hilfe leisten können, ist es notwendig, neben den vielen Schulungen und Übungen auch die entsprechende Ausrüstung zur Verfügung zu haben. Um dies auch in Zukunft zu gewährleisten, erhielten die Kameraden der FF St. Georgen in der Klaus einen neuen hydraulischen Rettungssatz (bestehend aus Spreitzer, Schere und Stempel) sowie zwei Stab-Fast-Systeme (Abstützsystem zur Stabilisierung von Unfallfahrzeugen) und eine Airbag-Lenkradsicherung.

Diese Anschaffung war notwendig, da der alte Rettungssatz bereits über 25 Jahre in Verwendung war und nicht mehr dem heutigen Stand der Technik entsprach. Mit diesem neuen Gerät ist es den Kameraden nun möglich, auch in moderne und zumeist sehr robuste und versteifte Fahrzeugkarosserien einzudringen, um verunfallte Personen aus ihrer lebensbedrohlichen Lage zu retten. Des Weiteren gewährleisten die Abstützsysteme und die Airbag-Sicherung den Eigenschutz der Kameraden, damit diese wieder gesund und wohlauf von ihren Einsätzen nach Hause zurückkehren können.

Die Rettungsgeräten wurde zum Teil durch das Land Niederösterreich und die Gemeinde Waidhofen an der Ybbs gefördert, wofür die FF St. Georgen an dieser Stelle ein großes Dankeschön ausspricht. Mehr als die Hälfte des Anschaffungspreises wurde jedoch durch Eigenmittel finanziert, welche sich aus Einnahmen aus Haussammlungen, Veranstaltungen und weiteren Spenden zusammensetzen. Nur mit der finanziellen Hilfe der Bevölkerung ist es den Kameraden möglich, die Einsatzfähigkeit der Wehr auch in Zukunft zu garantieren. Deshalb möchten sich die Kameraden der FF St. Georgen in der Klaus auch bei der Bevölkerung aufs Allerherzlichste bedanken. Zur Feier für diese Neuanschaffung laden die Kameraden zum diesjährigen Zeltfest am 25. und 26. Juni sehr herzlich ein. Bei diesem Zeltfest wird auch zum ersten Mal in der Geschichte des Abschnittes Waidhofen an der Ybbs-Stadt der Bezirksfeuerwehrleistungsbewerb der Jugend- und Aktivgruppen des Bezirks Amstetten veranstaltet. Dabei kämpfen zwischen 1500 und 1800 Teilnehmer mit viel Engagement, Kraft und Ausdauer um die besten Zeiten des Tages. Der Bewerb findet am Samstag während des gesamten Tages statt. Am Abend wird noch zusätzlich ein Parallelbewerb der besten Aktivgruppen aus dem Vorjahr veranstaltet.

 

Bildunterschrift:

V Reinhold Soxberger, Ktd. OBI Jürgen Hörlendsberger und Kdt.Stv. BI Anton Simmer demonstrieren SR Peter Pfannenstill die neuen Geräte


Text und Fotos: FF St. Georgen in der Klaus 




Verfasst am 28.03 - 14:49

 
Benutzername:

Passwort: