Abschnittsatemschutzübung in Kematen an der Ybbs


Am Samstag, den 30. Mai 2015 fand bei strahlendem Sonnenschein eine Abschnitts-Atemschutzübung in Kematen/Ybbs statt.
 
Insgesamt stellten sich 10 Feuerwehren des Abschnittes Waidhofen/Ybbs-Land mit 14 Atemschutztrupps den Aufgaben. Als Übungsobjekt stand ein zweistöckiges Abbruchhaus zur Verfügung, indem die einzelnen Trupps vom Dachboden bis zum Keller sämtliche vermisste Personen suchen und retten mussten. Geübt wurde auch die Rettung von Personen über die Leiter aus dem 1. Stock, da das Stiegenhaus als Rettungsweg nicht möglich war. Als Highlight wurde der Keller verdunkelt und so stark verraucht, sodass die Suche der vermissten Personen erschwert wurde. Wegen der realitätsgetreuen Darstellung konnte nicht einmal die eigene Hand vor dem Gesicht wahrgenommen werden. Doch durch die hervorragende Kommunikation der Atemschutztrupps untereinander konnten die Vermissten dennoch rasch gefunden und gerettet werden. Abschnittskommandant BR Werner Pießlinger sowie Abschnittssachbearbeiter für Atemschutz Georg Schmidt überzeugten sich persönlich Vorort, und zeigten sich mit der gebotenen Leistung sehr zufrieden. Auch das Füllteam der BtF Mondi-Neusiedler Kematen hatte mit 88 gefüllten Atemschutzflaschen alle Hände voll zu tun. Für das leibliche Wohl sorgten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Kematen/Ybbs und verköstigten die einzelnen Trupps mit einem kleinen Imbiss. Die Freiwillige Feuerwehr Kematen/Ybbs bedankt sich bei den Wehren für die Teilnahme und Pünktlichkeit an der Abschnitts-Atemschutzübung, und bei der Marktgemeinde Kematen/Ybbs  für das zur Verfügung gestellte Übungsobjekt.

Ausarbeitung und Übungsleitung:  FF Kematen/Ybbs

Teilnehmende Feuerwehren:  FF Allhartsberg, FF Doppel, FF Hollenstein, FF Niederhausleiten/Höfing, FF Opponitz, FFRosenau, FF St. Georgen/Reith, FF Ybbsitz, BtF Mondi-Neusiedler Kematen, BtF Voest-Alpine Precision Strip 



Verfasst am 02.06 - 22:12

 
Benutzername:

Passwort: