LKW Bergung in Hollenstein an der Ybbs


Am Morgen des 5.Feb.2015 wurde ein mit Feuchtsalz beladener Sattelzug durch einen LKW-Gegenverkehr abgedrängt und musste von der schmalen B31 in einen Acker ausweichen. Zum riesengroßen Glück stürzte, das 38t-Gefährt nicht um.

Die Bergung des LKW gestaltete sich schwierig, da das Fahrzeug in dem nicht gefrorenen Boden bis auf die Achsen in der Erde steckte.

Erst nach dem die Salzladung in einen aus Liezen kommenden Tankwagen umgefüllt war, konnte mit der Bergung begonnen werden.

Ein Spezialfahrzeug der Fa. Riegler nahm das Herausziehen aus dem Morast vor.

Dank gilt dabei auch Hr. Dipl.Ing Harald Gilge, der mit seinem Bagger einen Notweg aus dem Acker gegraben hat.

Wie durch ein kleines Wunder hat der Unfall-LKW kaum Beschädigungen von dem „Ausflug in den Acker" erlitten.

Die Feuerwehr Hollenstein regelte über 7 Stunden den Verkehr, unterstützte die Spezialfirma bei den Vorbereitungen zur Bergung, reinigte anschließend den Sattelzug und die verschmutzte Fahrbahn.

Die Straßenmeisterei Waidhofen salzte anschließend sofort die Fahrbahn, um Glatteisbildung durch das aufgebrachte Wasser zu verhindern.

Die FF-Hollenstein stand mit 12 Mann und 4 Fahrzeugen im Einsatz.




Verfasst am 11.02 - 12:25

 
Benutzername:

Passwort: