Brandeinsatz in Weistrach


Am 06.02.2015 um 11:12 Uhr wurden die Feuerwehren Weistrach und St.Peter/Au zu einem Brandeinsatz in der Nähe der Putzkreuzung gerufen. Grund für die Alarmierung war ein Brand einer Restmülltonne. Die Hausbesitzerin saugte am gestrigen Morgen die Asche aus dem Pelletofen, danach stellte sie den Sauger in den Keller. Am heutigen Tag um ca. 08:00 Uhr entleerte die Besitzerin den Sauger in die außen stehende Restmülltonne. Nach knapp 3 Stunden stand die Tonne in Vollbrand. Geistesgegenwärtig alarmierte die Frau die Feuerwehr. Danach führte sie die ersten Löschversuche mit einem Pulverlöscher durch wobei der Brand stark eingedämmt wurde.

 

Als die Feuerwehr nach rund 5 Minuten eintraf war die Tonne bereits stark verbrannt. Ein Atemschutztrupp der FF Weistrach führte lediglich Nachlöscharbeiten mit dem Hochdruckrohr durch. Da sich das Schadensausmaß beschränkte konnten die Kräfte der FF St.Peter/Au mit 2 Fahrzeugen wieder einrücken.

 

FAZIT: Auch nach 25 Stunden waren heiße Ascheteile in der Lage einen Brand auszulösen. Nicht auszudenken was passiert wäre wenn der Staubsauger im Keller in Brand geraten wäre.

 

Nach rund 1 Stunde konnte die FF Weistrach mit 12 Mann und 3 Fahrzeugen abrücken.




Verfasst am 07.02 - 17:53

 
Benutzername:

Passwort: