Überhitztes Ofenrohr


Kurz nach 22:00 Uhr wurde die FF St. Peter am 12. Jänner mittels Sirene und Pager zu einem Brandeinsatz gerufen. Laut Alarmtext handelte es sich um eine Überhitzung eines Ofenrohres eines Kamins in der Teichstraße.
 
Schon während der Anfahrt rüsteten sich zwei Trupps mit schwerem Atemschutz aus. Mit HD-Rohr und Wärmebildkamera rückte ein Trupp nach Anweisung des Einsatzleiters zum Brandherd vor. Das leicht glühende Ofenrohr wurde mittels Sprühstrahl etwas gekühlt. Danach wurde mittels WBK die unmittelbare Umgebung kontrolliert. Da keine Gefahr mehr ausging und um den Wasserschaden so gering wie möglich zu halten, lies man das Rohr danach von alleine auskühlen. Mit Hilfe des Überdruckbelüfter wurde die Wohnung vom Rauch befreit.
 
Nach ca. 1 Stunde konnten die Mitglieder der FF St. Peter wieder ins Zeughaus einrücken.
 
Kräfte am Einsatzort:

FF St. Peter/Au
Polizei St. Peter/Au



Verfasst am 13.01 - 16:13

 
Benutzername:

Passwort: