16 Rinder machen Biberbach unsicher


Große Aufregung hat Montagfrüh in Biberbach (Bezirk Amstetten) geherrscht: 16 Stiere und Kühe waren von einer Weide ausgebrochen und hatten sich ins Ortszentrum der etwa 2.200 Einwohner zählenden Gemeinde aufgemacht.

Die Stiere und Kühe wurden von der Freiwilligen Feuerwehr Biberbach und von Polizeibeamten wieder eingefangen, so Philipp Gutlederer vom Bezirksfeuerwehrkommando Amstetten. Passanten auf dem Weg zur Arbeit hatten die Stiere gegen 6.00 Uhr wahrgenommen. Feuerwehr und Polizei rückten aus, auch ein Tiertransporter wurde angefordert.
Feuerwehrsprecher: „Stiere und Kühe waren friedlich"
Mit Seilen eingerichtete Absperrungen sorgten dafür, dass die Rinder zusammengetrieben, nach und nach eingefangen und verladen werden konnten. Laut Gutlederer waren die Tiere friedlich. Sie hätten niemanden attackiert. Der „Ausbruch" von der Weide habe dennoch für einiges Aufsehen gesorgt. Die Kühe und Stiere wurden schließlich zu ihrem Besitzer zurückgebracht.

Bericht ORF NÖ





Verfasst am 14.04 - 20:01

 
Benutzername:

Passwort: