Brandeinsatz in Aschbach


In den Mittagsstunden des 6. April 2014, gegen 12:47 Uhr, wurden die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Aschbach zu einem Brandverdacht in einer Wohnung in der Schulstraße alarmiert. Beim Eintreffen des Einsatzleiters und Feuerwehrkommandant Üblacker Mario am Brandobjekt stellte sich heraus, dass es sich tatsächlich um einen Brand handelte und sich der Brandherd außerhalb der Wohnung in einem Waschraum befand. Aufgrund dieser neuen Situation wurde die Alarmstufe umgehend erhöht und die Feuerwehren Auktental und Krenstetten alarmiert. Wegen der starken Rauchentwicklung rüsteten sich bei der Anfahrt nach Befehl des Einsatzleiters zwei Atemschutztrupps für den Innenangriff. 

Der erste Atemschutztrupp führte den Innenangriff durch woraufhin der zweite Trupp die Fenster öffnete und den abgebrannten Wäschetrockner aus dem Gebäude entfernte. Um einen abschließenden Kontrollgang durchführen zu können wurde die Freiwillige Feuerwehr St. Peter/Au mit der Wärmebildkamera alarmiert.  Durch das vorbildliche Verhalten der Hausbewohner, welche aufgrund der starken Verrauchung  des Stiegenhauses in ihren Wohnungen blieben, konnte Schlimmeres verhindert werden. 

Die Mieter wurden im Anschluss beim Kontrollgang vom Einsatzleiter und einem Team des Roten Kreuzes über die Einsatzsituation informiert und konnten danach ihre Wohnungen wieder verlassen. Nach ca. 1 1/2 Stunden konnten alle Einsatzkräfte wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

 

Eingesetzte Kräfte:

FF Aschbach mit TLF-A 4000, LF-B, MTFA, KDOF und 18 Mitgliedern

FF Aukental

FF Krenstetten

FF St. Peter/Au

Rotes Kreuz Waidhofen/Ybbs

Polizei Aschbach




Verfasst am 07.04 - 21:39

 
Benutzername:

Passwort: