Großbrand am Stephanitag in Konradsheim


Gegen 15.00 Uhr erreichten zahlreiche Notrufmeldungen die Bereichsalarmzentrale Amstetten, aus Konradsheim bei Waidhofen/Ybbs, war eine 150m hohe Rauchsäule kilometerweit zu sehen. Sogar die Landeswarnzentrale Oberösterreich erhielt zahlreiche Notrufmeldungen. Vom diensthabenden Disponenten wurde sofort die Alarmstufe B3 ausgelöst und 8 Feuerwehren aus NÖ und OÖ alarmiert.

Kurz darauf standen 160 Einsatzkräfte im Löscheinsatz, Atemschutztrupps schützen das Wohngebäude und nahmen beim Brandobjekt einen massiven Löschangriff vor. Wenig später konnten die meterhohen Flammen, die aus dem Dachbereich loderten eingedämmt werden. Auch ein 1.000l Dieseltank musste vor den Flammen geschützt werden. Mit Tanklöschfahrzeugen wurde ein Pendelverkehr für den Löschwassertransport durchgeführt, mit Relaisleitungen wurde von Fischteichen Wasser zum Brandobjekt gepumpt. Mit Wärmebildkameras wurden noch Glutnester aufgespürt, die Nachlöscharbeiten dauerten bis in die Nachtstunden an. Ein Mann wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vom Roten Kreuz in das Landesklinikum Waidhofen/Ybbs transportiert.
 
Weitere Fotos zum Einsatz:
 



Verfasst am 26.12 - 20:04

 
Benutzername:

Passwort: