Unfallwrack unter Güterwaggon


Bericht: FF Wieselburg
 
Das Kranfahrzeug der FF Amstetten wurde heute zu einem schweren Verkehrsunfall in Wieselburg alarmiert. Ein PKW war unter einem Güterwaggon begraben, ein Mann und ein Hund waren im Unfallwrack eingeklemmt!
 
Zu einem tragischen Unfall kam es Montagvormittag in Wieselburg. Aus noch ungeklärter Ursache machte sich bei Bauarbeiten an den Gleisen in Mühling ein mit Schotter beladener Eisenbahnwagon selbstständig und rollte Richtung Stadtgebiet. Bei der Bahnübersetzung auf der Mankerstraße erfasste das tonnenschwere Gefährt einen PKW und schleifte ihn mehrere hundert Meter mit.

Erst als die Schienen aufgrund der Bauarbeiten endeten, überschlug sich das Fahrzeug und wurde unter dem Gewicht des Wagons regelrecht zerquetscht. Für den Fahrer kam jede Hilfe zu spät. Der Beifahrer - ein Hund - hatte den Horrorcrash jedoch überlebt. Nachdem die Front des Fahrzeugs mit dem hydraulischen Rettungsgerät entfernt wurde, konnte das Tier von einem Tierarzt ruhig gestellt und von den Feuerwehrmännern befreit werden.

Die weitere Bergung gestaltete sich aufgrund des hohen Gewichts des Wagons sehr schwierig. Ein Bagger musste erst einen Großteil der Ladung entfernen, bevor der nachgeforderte Kran der Feuerwehr Amstetten das Schwergewicht zurück auf die Schienen bringen konnte. Anschließend war es möglich den Verunfallten aus seinem Fahrzeug zu befreien und dem Bestattungsunternehmen zu übergeben.

Eingesetzte Kräfte: Feuerwehr Amstetten (Kran, Kommando, Kran-Begleit), Rotes Kreuz Ybbs (Rettungstransportwagen und Notarzteinsatzfahrzeug), Rotes Kreuz Wieselburg (Rettungstransportwagen), die Polizei mit zwei Fahrzeugen, das Kriseninterventionsteam des RK Scheibbs und die Feuerwehr Wieselburg mit Rüstlösch- und Kleinrüstfahrzeug.
 



Verfasst am 29.07 - 21:10

 
Benutzername:

Passwort: